Viren, Trojaner, Pornos – die JU zu Gast beim Chaos Computer Club

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich die jungen Politiker mit Mitgliedern des Chaos Computer Clubs (CCC). Wurde beim letzten Treffen hauptsächlich der Staatstrojaner oder die Datenspeicherung diskutiert, so stand dieses Mal die Internetkriminalität im Vordergrund. Die Computerexperten informierten die Besucher über bestimmte Viren oder Trojaner, die erpresserisch tätig sind.

Der Vorsitzende des CCC Mannheim, Florian Grunow, stand dieses Mal den JUlern Rede und Antwort. Wie ein Hacker die Passwörter auf dem Computer entschlüsselt und wie man sich vor solchen Angriffen schützt, interessierte die jungen Christdemokraten brennend. Auch wie man richtig seine Wireless-Lan-Verbindung einrichtet erklärte Florian Grunow den interessierten Besuchern. Wichtig sei hierbei, dass das WPA2 im Router aktiviert sei, so der Computerexperte. „Die Sicherheit des eigenen Computers wird immer wieder nur zu leichtfertig unterschätzt“, so Katharina-Sarah Dörr, Kreisvorsitzende der Jungen Union, „Wenn dann etwas passiert, ist das Gejammer groß. Dabei ist es teilweise so einfach, sich zu schützen.“ Am Ende des Abends waren alle begeistert und sich darüber einig, dass dies nicht der letzte Besuch des Chaos Computerclubs war.

© Junge Union Baden-Württemberg