Spende ans Tierheim

Junge Union: Erlös der Weihnachtsaktion aufgerundet

Eine Spende von tausend Euro brachte die Junge Union jetzt im Tierheim auf der Friesenheimer Insel vorbei. An zwei Adventssamstagen hatte die CDU-Nachwuchsorganisation auf den Planken Glühwein und Kinderpunsch ausgeschenkt, dafür eine Spende fürs Tierheim erbeten und auf dessen Probleme durch Überbelegung hingewiesen.

„Wir wollen zeigen, dass wir uns als Junge Union und CDU auch für die scheinbar kleinen Dinge im Leben interessieren. Und das Tierheim hat eine große Bedeutung für unsere Stadt, und die Mitarbeiter und Helfer machen einen tollen Job“, so JU-Vorsitzende Katharina-Sarah Dörr, die gleichzeitig Tierschutzbeauftragte im CDU-Kreisvorstand ist.

Umbau des Hundehauses

„Tiere sind die besten Freunde des Menschen. Und Freundschaft bringt Hilfsbereitschaft mit sich. Daher war die Aktion des CDU-Nachwuchses ein tolles Zeichen für eine Stärkung des Tierheims“, lobt CDU-Stadtrat und JU-Landesvorsitzender Nikolas Löbel, der die gesammelten Spenden aus privater Tasche auf den runden Betrag aufrundete.

„Sehr dankbar“ äußerte sich Herbert Rückert, Vorsitzender des Mannheimer Tierschutzvereins, für den Einsatz des CDU-Nachwuchses. Die JU-Mitglieder hätten sich „auch von miesestem Wetter nicht abschrecken lassen, um für die hilfsbedürftigen Tiere Geld zu sammeln.“ Die Einnahmen dieser Aktion werden der Absprache gemäß für den Umbau des Hundehauses eingesetzt“, sagte Rückert. pwr

© Mannheimer Morgen, Freitag, 03.01.2014

© Junge Union Baden-Württemberg