Protest gegen Abriss-Plan

 

O4,4: Kundgebung für Erhalt des Bankpalais
CDU-Protest gegen Abriss-Plan
Mit 84 Jahren macht Irma Straub etwas, das sie noch nie zuvor gemacht hat: Sie demonstriert. „Ich bin extra aus der Gartenstadt hergekommen“, sagte die ältere Dame am Dienstagnachmittag. CDU-Mitglied ist sie zwar nicht, trotzdem nimmt sie an der Kundgebung des CDU-Ortsverbands Innenstadt/Jungbusch gegen den drohenden Abriss des Bankpalais in O4,4 teil. „Das ist doch furchtbar, wenn überall nur seelenlose Klötze stehen“, sagt sie.
Nicht nur für Irma Straub ist diese Kundgebung etwas Neues, auch für die CDU. „Ich bin seit 35 Jahren aktiv und kann mich nicht erinnern, dass
wir so etwas schon mal gemacht haben“, sagt Martina Sturm, die für die Christdemokraten im Bezirksbeirat der Innenstadt sitzt.

Gut finden diesen neuen Revolutionsgeist der Mutterpartei die Vertreter der Jungen Union, die ebenfalls über die Planken ziehen. „Das bewegt jeden hier in der Stadt“, sagt die Kreisvorsitzende Katharina-Sarah Dörr.

Am Anfang sind es aber nur rund ein Dutzend Parteimitglieder, die sich in der Nähe des Wasserturms auf den Weg Richtung O4, 4 machen.
Plakate dagegen gibt es so viele, dass jeder Teilnehmer eins in die Hand nehmen muss. Auf dem kurzen Weg schließen sich dann aber einige Passanten
spontan dem Protestzug an.
Vor dem Palais, das die LBBW durch einen Neubau ersetzen will, ist das Interesse der Bürger schließlich größer. Viele tragen sich in die Unterschriftenlisten für den Erhalt des Gebäudes ein – so viele, dass die Junge Union schon nach einer halben Stunde Listen nachdrucken muss.
Ein Mannheimer aber beschwert sich auch darüber, dass alle in der Sache ihr eigenes Süppchen kochen – obwohl doch alle Parteien im Gemeinderat das Gleiche wollen. Am Wochenende hatten schon die Mannheimer Liste und der Verein Stadtbild Unterschriften gesammelt. „Das Problem ist: Wenn einer die Initiative ergreift, sagte der andere, da schließen wir uns nicht an“, räumt der CDU-Ortsvorsitzende Christian Kirchgässner ein. „Eigentlich bräuchten wir eine parteiübergreifende Initiative.“

 

Mannheimer Morgen

07. März 2012

© Junge Union Baden-Württemberg