Junge Union fordert Splashmobs in Mannheim

Junge Union fordert Splashmobs in Mannheim

Junge Union fordert Splashmobs in Mannheim

Die Temperaturen in Deutschland haben die 40 Grad Celsius Marke geknackt — teilweise ist gar von einem neuen Hitzerekord die Rede. Da ist natürlich jede Form der Abkühlung willkommen. „Die Stadt Mannheim sollte dem Vorbild anderer Städte folgen und auf dem kurzen Dienstweg gegen die Hitze an zentralen Plätzen in Mannheim ‚Splashmobs‘ organisieren!“, sind sich der Kreisvorsitzende der Jungen Union (JU) Mannheim, Philipp Rudi, sowie Chris Rihm, CDU-Stadtrat und Einsatzleiter im Rettungsdienst, einig.

Die Feuerwehr in der baden-württembergische Stadt Furtwangen hatte Ende Juni für eine riesen Party in der Innenstadt gesorgt, als sie es über den Bürgerinnen und Bürger vor Ort regnen ließ. Die Wasserwerfer der Feuerwehrfahrzeuge wurden dafür kurzer Hand umfunktioniert und konnten so für Wasserspaß für Groß und Klein sorgen. Mit dem Erlös aus dem Verkauf von kühlen Getränken konnte zudem Geld für die Jugendfeuerwehr eingenommen werden.

„Wir halten den Splashmob für einen guten Weg, um für die dringend notwendige Abkühlung zu sorgen. Außerdem geben wir damit gerade den freiwilligen Feuerwehren die Möglichkeit, vor Ort um junge Nachwuchskräfte zu werben.“, bekräftigen Rudi und Rihm ihre Forderung.

© Junge Union Baden-Württemberg