JU-Chef Löbel wird Spitzenkandidat zur Kommunalwahl ’09

CDU-Nachwuchsorganisation wählt neuen Kreisvorstand und nominiert die jungen Kandidaten für die CDU-Wahlliste

Der 22-jährige Jurastudent Nikolas Löbel ist Spitzenkandidat der Jungen Union für die Kommunalwahl im kommenden Jahr. Bei der gestrigen Nominierungsveranstaltung wurde der JU-Chef und stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende mit 100 Prozent auf Listenplatz 1 der Vorschlagsliste der CDU-Nachwuchsorganisation gewählt, die der CDU Mannheim als Vorschlag für deren Ausarbeitung der Kommunalwahlliste dienen soll. Darüber hinaus wurde Löbel auch als JU-Kreisvorsitzender klar mit 42 von 43 Stimmen wieder gewählt. „Wir sind mit unserer stetig wachsenden Mitgliederzahl, zur Zeit über 170, vor allem aber durch unsere politische Arbeit zur drittstärksten politischen Kraft in Mannheim herangewachsen. Jetzt wollen wir unsere Vorstellungen auch in den Gemeinderat einbringen und an der Zukunft unserer Stadt mitwirken“, so Löbel. Als weitere Kandidaten wurden die 34-jährige Diplomkauffrau Christina Silbernagel, Mitgesellschafterin des gleichnamigen Mannheimer Traditionsunternehmens, der 24-jährige Medizinstudent und Feuerio-Aktivist Ramon Tschierschke, der 24-jährige Jurastudent Marcus Garcia-Hoffmann und die 24-jährige Politikwissenschaftlerin Katharina Dörr nominiert. „Wir propagieren Mannheim soll Ausgehstadt werden. Damit fordern wir ein Umdenken bei der Gestaltung des innerstädtischen Lebens. Wir wollen Stadtteile mit hoher Lebensqualität und eine Innenstadt als pulsierendes Herz einer wahren Großstadt. Hierzu benötigen wir ein völlig anderes konstruktiv-ausgerichtetes Zentrenkonzept und eine Nutzungskonzeption für die Mannheimer Innenstadt sowie die innerstädtischen Plätze“, so JU-Chef Nikolas Löbel. Außerdem griff die CDU-Nachwuchsorganisation auch den politischen Gegner scharf an. „ Die Junge Union und die CDU stehen für eine bezahlbare und standortnahe Stromversorgung.

Wer einerseits gegen die Strompreiserhöhung der MVV wettert, andererseits aber gegen den Ausbau des Großkraftwerkes Mannheim Wahlkampf macht, der muss sich als unsachlicher Kommunalpolitiker bezeichnen lassen“, so der 22-jährige Nikolas Löbel. Dem JU-Spitzenkandidaten Nikolas Löbel werden intern gute Chancen auf einen aussichtsreichen Listenplatz eingeräumt. „Die Junge Union leistet hervorragende Arbeit. Wir brauchen euch auch in der neuen CDU-Fraktion“, so der CDU-Fraktionschef Carsten Südmersen, der damit übereinstimmend mit dem neuen CDU-Kreisvorsitzenden Claudius Kranz nicht nur die Bedeutung der Nachwuchsorganisation für die Mutterpartei hervorhob, sondern auch deren Anspruch auf eine gute Platzierung auf der CDU-Liste betonte. Neben Löbel werden auch Christina Silbernagel und Ramon Tschierschke gute Wahlaussichten vorausgesagt. Bei den turnusgemäßen Neuwahlen des Kreisvorstandes wurden Christian Stalf und Marcus Garcia-Hoffmann als stellvertretende JU-Kreisvorsitzende bestätigt. Als Pressereferent fungiert weiterhin Ramon Tschierschke. Als Kassenwart und Geschäftsführer wurden Thorsten Bock sowie Sebastian Mayer neu gewählt. Katharina Dörr übt weiterhin das Amt der Schriftführerin aus. Den Vorstand komplettieren Alexander Fleck, Younes Ouaqasse, Christian Reimer, Timo Schollmeier, Markus Schmidt, Marc Jäger, Max Neusser, Markus Hilbert und Simon Fillinger als Beisitzer.

© Junge Union Baden-Württemberg