Generationenwechsel bei der JU Mannheim

Kreisjahreshauptversammlung 2016„Eine glaubhafte Wende in der Asylpolitik kann und wird es nur ohne Angela Merkel geben“, zeigte sich der frisch gewählte JU-Kreisvorsitzende Lorenz Siegel in seiner Vorstellungsrede überzeugt. Der 22-jährige Student wurde am vergangenen Dienstag einstimmig zum Nachfolger der scheidenden Vorsitzenden Katharina Sarah Dörr gewählt.

Nach fast fünfjähriger Amtszeit übergab die Politikwissenschaftlerin Dörr den Staffelstab der knapp 200 Mitglieder starken Jungen Union (JU) Mannheim in neue Hände. Siegel kündigte an, mit dem Verband zukünftig die grün-schwarze Landesregierung konstruktiv-kritisch begleiten zu wollen. Er bekräftigte: „Wir gewinnen keine Wahlen mit linksideologischen Träumereien à la Grüne Jugend und Jusos, wir brauchen eine Rückbesinnung auf die Markenkerne konservativer Politik. Die politische Klasse im Allgemeinen und die CDU im Besonderen täten gut daran, den in den letzten Monaten erlittenen Glaubwürdigkeitsverlust abzubauen, indem objektive Fakten, Recht und Gesetz den realistischen Rahmen des politischen Handels vorgeben.“

Zahlreiche Gäste aus den Nachbarverbänden betonten in ihren Grußworten die in der Vergangenheit hervorragende Arbeit der nun ehemaligen Kreisvorsitzenden. Unter ihnen befand sich unter anderem der CDU-Kreischef und JU-Landesvorsitzende Nikolas Löbel.

Da der bisherige Vizekreisvorsitzende Arthur Vogt, mittlerweile CDU-Ortsvorsitzender auf der Rheinau, nicht wieder kandidierte, wurden in die Ämter der stellvertretenden Kreisvorsitzenden der Unternehmer Sebastian Busch und der Mechatroniker Marcel Wolf gewählt. 13177105_10153952573285862_7338360330168177209_nMedienreferent bleibt weiterhin Mark Langer. Neue Schriftführerin ist Johanna Dietl. Bestätigt im Amt als Schatzmeister wurde Philipp Rudi. Den Vorstand komplettieren als Beisitzer Dorian Bednar, Noah Castioni, Concetta di Noto, Erik Hammer, Tobias Jakoby, Riccardo Kolter, Timo Lange, Alex Reimer, René Weißenberger und Julia Wittrin.

Als besonderes Zeichen des Dankes und der Verbundenheit mit „ihrer“ Jungen Union Mannheim ist Katharina Sarah Dörr abschließend noch einstimmig zur Ehrenvorsitzenden ernannt worden.

© Junge Union Baden-Württemberg